27.04.16Berlin

Die Zukunft der IT-Berufe

Welche Kompetenzen brauchen IT-Fachkräfte in der Industrie 4.0? Dieser Frage möchte das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) auf den Grund gehen. Per Online-Befragung soll der Modernisierungsbedarf in den vier dualen Ausbildungsberufen Fachinformatiker/-in, IT-System-Elektroniker/-in, IT-System-Kaufmann/-frau sowie Informatikkaufmann/-frau erfasst und analysiert werden. Unternehmen, die in diesen Berufen ausbilden, sind aufgerufen, sich bis zum 25. Mai an der Umfrage zu beteiligen.

Ziel der Befragung ist es, die derzeitigen und absehbaren Anforderungen an diese Berufsgruppe zu identifizieren. Anschließend sollen auf Basis der Ergebnisse Handlungsempfehlungen für die zukünftige Gestaltung der IT-Berufe abgeleitet werden. Projektträger ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Ein Beirat aus Vertreterinnen und Vertretern von Fachverbänden, Bildungsinstitutionen, Wirtschaft, Wissenschaft, Gewerkschaft und Politik begleitet die Erhebung.

Die Beschäftigungsmöglichkeiten in der IT-Branche sind gut. Alle vier Ausbildungsgänge gelten als Garant für gute berufliche Perspektiven. Seit Ihrer Einführung im Jahr 1997 wurden schon 200.000 IT-Fachkräfte ausgebildet. Damit das auch im Zuge des digitalen Wandels so bleibt, sollen die Berufe für die neuen technischen Entwicklungen und die daraus entstehenden Aufgabenfelder fit gemacht werden.

Hier geht es zur Online-Befragung des BIBB.  

Kontakt

uzbonn - Gesellschaft für empirische Sozialforschung und Evaluation
Jan Kröll
Projektleiter
E-Mail: it-berufe-aktuell@uzbonn.de

Ihre Ansprechpartner zum Thema "Aus- und Weiterbildung"

Alexander Schirp
Abteilungsleiter Soziale Sicherung, Arbeitsmarkt, Ausbildung
Alexander
Schirp
Telefon:
+49 30 31005-106
Telefax:
+49 30 31005-190
E-Mail:
Schirp [at] vme-net.de
Thoralf Marks
Berufs- und Ausbildungspolitik
Thoralf
Marks
Telefon:
+49 30 31005-209
Telefax:
+49 30 31005-190
E-Mail:
Marks [at] vme-net.de