07.05.21Berlin

Keine Einigung bei Metall-Tarifparteien in Berlin und Brandenburg

Neuer Verhandlungstermin für Montag, den 10. Mai angesetzt

Bei den Tarifverhandlungen in der Metall- und Elektroindustrie in Berlin und Brandenburg hat es am Freitag kein Ergebnis gegeben.

Der Verband der Metall- und Elektroindustrie in Berlin und Brandenburg (VME) und die IG Metall in Berlin, Brandenburg und Sachsen einigten sich darauf, ihre Gespräche am Montag fortzusetzen.

Der Verband der Metall- und Elektroindustrie in Berlin und Brandenburg e. V. (VME) vertritt die Interessen der größten Industriebranche der Region. Er ist regionaler Tarifpartner der Branchengewerkschaften der M+E-Industrie. Daneben setzt er sich für die Belange seiner Unternehmen in der Wirtschafts-, Arbeitsmarkt-, Bildungs- und Sozialpolitik ein. Dem VME gehören rund 130 Unternehmen an. Auf Bundesebene ist der VME mit anderen regionalen Metallarbeitgeberverbänden im Dachverband GESAMTMETALL zusammengeschlossen. Der VME ist der größte Mitgliedsverband der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg (UVB).

Ihr Ansprechpartner zum Thema Tarifpolitik

Andreas Schulz
Geschäftsführer
Andreas
Schulz
Telefon:
+49 30 31005-116
Telefax:
+49 30 31005-201
E-Mail:
Andreas.Schulz [at] vme-net.de

Pressekontakt

Carsten Brönstrup
Abteilungsleiter Presse und Kommunikation, Pressesprecher
Carsten
Brönstrup
Telefon:
+49 30 31005-114
Telefax:
+49 30 31005-166
E-Mail:
Broenstrup [at] vme-net.de