Berliner Arbeitskreis für betriebliche Personalarbeit

Themen

In einer Zeit, die immer höhere Flexibilität und Schnelligkeit erfordert, brauchen Unternehmen einfache, verständliche und beschäftigungsfreundliche Regelungen. Insbesondere die Digitalisierung der Arbeitswelt wirft immer neue rechtliche Fragestellungen auf, die bei Unternehmen zu Unsicherheiten führen – sei es in Hinblick auf ortsunabhängiges Arbeiten oder Fragen des Datenschutzes. Hier schafft der Berliner Arbeitskreis für betriebliche Personalarbeit Rechtssicherheit. Er schafft Klarheit bei arbeitsrechtlichen Fragestellungen zu Lohn- oder Vertragsgestaltungen, gibt Auskunft, wenn es um die Abgrenzung und den Schutz dienstlicher und privater Daten geht und beantwortet Fragen rund um Arbeitszeiten und Schichtpläne. Dabei lebt der Arbeitskreis vor allem vom Erfahrungsaustausch der beteiligten Unternehmen und dient als Sammelstelle und Informationsquelle für betriebliche Fragestellungen der Personalarbeit.

Der Ausschuss befasst sich mit:

  • Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem Mindestlohngesetz
  • Informationen und Hinweisen zum Gesetzentwurf zu Werkverträgen und zur Zeitarbeit
  • dem Datenschutz und arbeitsrechtlichen Aspekten der dienstlichen Nutzung privater Smartphones
  • dem transatlantischen Datenaustausch sowie der „Safe Harbor“-Entscheidung des EuGH vom 06.10.2015
  • der Abgrenzung von Fahr- und Arbeitszeiten
  • rechtlichen und betrieblichen Fragen der Schichtplangestaltung
  • aktuellen Rechtsprechungen der Arbeitsgerichte

Aktivitäten

  • Erfahrungsaustausch, Beratung und Information
  • Vortragsveranstaltungen
  • Besuch von Mitgliedsfirmen im Rahmen der Arbeitskreissitzungen

Kontakt

Dr. Hans-Michael Dombrowsky
Abteilungsleiter Arbeitsrecht
Dr.
Hans-Michael
Dombrowsky
Telefon:
+49 30 31005-150
Telefax:
+49 30 31005-154
E-Mail:
Dombrowsky [at] vme-net.de

Die VME-Ausschüsse