25.04.16Berlin

UVB zur Ausbildungsbilanz 2015

Zu den heute veröffentlichten Zahlen zum Ausbildungsmarkt in Berlin und Brandenburg erklärt Christian Amsinck, Hauptgeschäftsführer der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg (UVB):

„Die hervorragende Lage auf dem Arbeitsmarkt schafft auch Chancen für Jugendliche, die auf eine Ausbildung setzen. 2015 gab es in Berlin 1,6 Prozent mehr betriebliche Ausbildungsverträge, in Brandenburg fiel das Plus mit 3,0 Prozent fast doppelt so hoch aus. Das zeigt, dass die Betriebe ebenso wie die jungen Menschen die duale Ausbildung wieder mehr als eine gute Grundlage für die weitere Entwicklung sehen. Wenn nun die Berufsorientierung in den Schulen besser wird, können in Zukunft noch mehr Jugendliche diesen wichtigen Schritt in das Berufsleben schaffen.“

Dies könnte Sie auch interessieren

Ihre Ansprechpartner zu den Themen "Ausbildungs- und Arbeitsmarkt"

Thoralf Marks
Berufs-, Schul- und Ausbildungspolitik
Thoralf
Marks
Telefon:
+49 30 31005-209
Telefax:
+49 30 31005-190
E-Mail:
Marks [at] vme-net.de
Sebastian Krohne
Arbeitsmarktpolitik, SCHULEWIRTSCHAFT
Sebastian
Krohne
Telefon:
+49 30 31005-124
Telefax:
+49 30 31005-240
E-Mail:
Krohne [at] vme-net.de

Pressekontakt

Carsten Brönstrup
Abteilungsleiter Presse und Kommunikation, Pressesprecher
Carsten
Brönstrup
Telefon:
+49 30 31005-114
Telefax:
+49 30 31005-166
E-Mail:
Broenstrup [at] vme-net.de